„Was ich alles schaffen kann!“ – Resilienz bei Kindern fördern

Erst in schwierigen Zeiten bzw. Krisen zeigt sich, inwieweit ein Mensch über Resilienz verfügt.

Resiliente Kinder sind widerstandsfähige Kinder, d.h. sie können mit Niederlagen und belastenden Lebensumständen besser umgehen bzw. gehen daraus sogar gestärkt hervor. Auch in Schulklassen gibt es immer wieder kleinere und größere Krisen bzw. werden solche von außen in die Schulen hineingetragen. Umso wichtiger ist es, möglichst früh Resilienz zu fördern und zu unterstützen und Sensibilität für dieses Thema zu schaffen.

In den Workshops wird mit den Schüler:innen zu den Grundbausteinen der Resilienz “ich kann, ich bin, ich habe” mittels verschiedener Methoden, Übungen und Geschichten gearbeitet.

Zielgruppen:

Workshops mit Schüler:innen 

 

Leistungsumfang: 

  • 3 x 2 Schulstunden
  • Fotoprotokoll

 Inhalte:

  • Grundbausteine der Resilienz
  • eigene Stärken entdecken
  • Selbstwirksamkeit üben
  • Motivation zum Ausprobieren verschiedener Lösungsvarianten
  • kurze Tipps gegen Angst, Panik ausprobieren
  • das Positive an Netzwerken erkennen
  • Optimismus stärken

Eltern-Pädagog:innen-Informationsabend 

Leistungsumfang: 

  • 1,5 – 2 Stunden
  • Fotoprotokoll auf Anfrage

Inhalt:

  • Was ist Resilienz?
  • Wie kann man Resilienz lernen / fördern?
  • Warum ist es wichtig, Resilienz schon bei Kindern zu stärken?
  • Übungen / Methoden zur Resilienzförderung

Kosten

 

Titelbild: Bild von Foundry Co auf Pixabay