Trauer um Helmut Strobl

Wie viele andere trauern auch wir als Friedensbüro Graz über den überraschenden Tod von DI Helmut Strobl. Als Stadtrat war er zusammen mit Bürgermeister Alfred Stingl und Stadträtin Maxie Uray-Frick ganz wesentlich an der Gründung des Friedensbüros im Jahre 1988 beteiligt.
Er ist unserer Einrichtung immer und bis heute verbunden geblieben. Wir verlieren einen Ideengeber und einen Menschen, der Impulse auch nachhaltig unterstützt und gefördert hat. Wir werden sein humanistisches Denken und Handeln als Vermächtnis bewahren und weiterführen.
Unsere Anteilnahme gilt vor allem seiner Frau und seinen Kindern.
In freundschaftlicher Verbundenheit Dr. Josef Wilhelm Vorstandsvorsitzender
Foto: ©Marija Kanizaj

Neues Schulangebot

Das Friedensbüro hat ein neues Angebot für Schulen. Der Workshop “Entscheidungsfreiheit vs. Manipulation – Nicht mit mir!” ist für junge Menschen ab der 8. Schulstufe geeignet und beschäftigt sich mit den Gefahren der Meinungsmanipulation. Mehr Informationen finden Sie hier.

Friedensgedanke 4.9.2017

Das ist das Wichtigste, das ist aber auch das Schwierigste auf der Welt: Macht zu haben ohne Gewaltanwendung.

Astrid Lindgren (1907 -2002), schwedische Schriftstellerin, Trägerin des Alternativen Nobelpreises

Friedensgedanke 28.8.2017

Es muss Informationen über  verschiedene ethnische Gruppen in einer Stadt geben. Wenn man über andere etwas weiß, kann man das gegenseitige Verständnis festigen.

Sebastian, Schüler HAK Grazbachgasse

Friedensgedanke 21.8.2017

Man sollte versuchen, Menschen möglichst oft auf Diskriminierung, Sexismus oder Rassismus ansprechen. Kinder und Jugendliche muss man aufklären, worauf sie in Gesellschaft und Politik achten sollen.

Inga, Schülerin HAK Grazbachgasse

1 2 3 28