Grüßen tut nicht weh

Von klein auf wird uns beigebracht zu grüßen. Die Zeitungsausträgerin, den Mann an der Wursttheke, die Nachbarn. Wird unser Gruß einmal nicht erwidert, sind wir meist erst verdutzt, irritiert. Vielleicht aber auch enttäuscht oder verärgert. Dennoch: Anspruch auf Höflichkeit Anderer haben wir nicht. Es ist unsere persönliche Entscheidung, wie wir mit solchen Situationen umgehen. Ob wir uns dadurch den Tag vermiesen lassen oder aber weiterhin freundlich bleiben. Den ersten Schritt machen, auf das Gegenüber zugehen – auch solche Kleinigkeiten können die Welt ein Stück weit besser machen.

 

Neugierig geworden? Tipp 08-Graz kann´s

Im Rahmen unseres Jubiläumsjahres veröffentlichen wir 30 Tipps für ein gutes Zusammenleben auf unserer Homepage.

Das Projekt läuft in Kooperation mit der Grazer Woche.