Lokales vor Billigimporten

Unsere Supermärkte platzen aus allen Nähten. Es gibt alles. 365 Tage im Jahr. Kartoffeln aus Ägypten, Erdbeeren aus Spanien, oft zu absurden Dumpingpreisen. Wir haben vergessen, mit den Jahreszeiten zu leben, verlernt, mit Nichtvorhandenem umzugehen. Dass dieses Kaufverhalten vor allem lokalen ProduzentInnen, aber auch der Umwelt schadet, ist vielen nicht bewusst. Deshalb ist es wichtig, auf die Herkunft der Lebensmittel zu achten, sich nach Möglichkeit auf Lokales zu beschränken. Wer zusätzlich mit LandwirtInnen ins Gespräch kommen möchte, kann einen der Grazer Bauernmärkte besuchen. Mehr Lokalität geht fast nicht.

Neugierig geworden? Tipp 11 – Graz kann’s!

Im Rahmen unseres Jubiläumsjahres veröffentlichen wir 30 Tipps für ein gutes Zusammenleben auf unserer Homepage.

Das Projekt läuft in Kooperation mit der Grazer Woche.