Friedensgedanke 11.9.2017

Nachruf auf Maria Cäsar:

Wir trauern um Maria Cäsar (13.9.1920 bis 2.9.2017)! Unsere langjährige Freundin, Zeitzeugin und politische Bildnerin Maria Cäsar ist am 1. September 2017, kurz vor Vollendung ihres 97. Lebensjahres, verstorben. Maria hat seit Anfang der 1990er Jahre mit unserer ARGE Jugend hunderte ZeitzeugInnengespräche in Schulen als Beitrag zur Demokratie- und Menschenrechtsbildung geführt. Maria gehörte zum antifaschistischen Widerstand, saß während der NS-Zeit 14 Monate in GESTAPO-Haft und ist der Hinrichtung nur um Haaresbreite entgangen. In den finstersten politischen Zeiten des 20. Jahrhunderts – der Epoche von Diktaturen, Unterdrückung, Krieg, Folter und Todesstrafe -, hat sie ihr humanistisches Welt- und Menschenbild nie vergessen, sondern ist dafür unter Lebensgefahr eingestanden. Diese Prägung und Überzeugung Marias spürten wir in jedem der vielen lehrreichen Gespräche mit ihr! Ihr demokratiepolitisches Engagement nach 1945 wurde mit zahlreichen Menschenrechtspreisen und anderen öffentlichen Auszeichnungen der Republik Österreich, des Landes Steiermark und der Stadt Graz bedacht. Wir verlieren mit unserer lieben Freundin Maria ein bewundernswertes, besonnenes und glaubwürdiges Vorbild in der Demokratie- und Menschenrechtsbildung. Vor allem jedoch verlieren wir eine herzensgute, optimistische und humorvolle Freundin, die uns seit der Gründung der ARGE Jugend in allen Lebenslagen mit ihrer unerschöpflichen Kraft und mit ihrem Mut beigestanden ist. Maria wird für alle Zeiten in unseren Herzen sein. Unsere Anteilnahme gehört ihrer lieben Familie! Liebe Maria, du bleibst uns und unserem Land in Erinnerung als bewundernswert couragierte Frau und Kämpferin für eine Welt mit Menschenwürde, für Demokratie, Frieden und Gerechtigkeit!

Christian Ehetreiber, ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus