Grazer Menschenrechtspreis

Mit 7.000 Euro dotiert ist der “Menschenrechtspreis der Stadt Graz”, den die Murmetropole für außergewöhnliche Leistungen für Menschenrechte auf kommunaler Ebene vergibt. Die Auszeichnung, mit der die Stadt Graz das friedliche Zusammenleben alle Menschen innerhalb der Kommune fördern will, wird alle zwei Jahre vergeben. Eingereichte Leistungen werden auf die Förderung von Toleranz, Dialog und Versöhnung und ihre Wirkung im kommunalen Leben von Graz und anderen europäischen Städten bewertet. Eigenbewerbungen sind übrigens nicht zulässig, aber jede Person/Organisation ist berechtigt, mögliche PreisträgerInnen vorzuschlagen.

Satzung des Grazer Menschenrechtspreises

Grazer Menschenrechtspreis 2021 – Preisträger:innen

Grazer Menschenrechtspreis 2019 – Preisträger:innen

Grazer Menschenrechtspreis 2017 – Preisträger:innen

Grazer Menschenrechtspreis 2015 – Preisträger:innen

Grazer Menschenrechtspreis 2013 – Preisträger:innen

Grazer Menschenrechtspreis 2011 – Preisträger:innen

Grazer Menschenrechtspreis 2009 – Preisträger:innen

Grazer Menschenrechtspreis 2007 – Preisträger:innen