… eine Anerkennung für den unsichtbaren Beitrag zur Konfliktlösung.

Für uns im Nachbarschaftsservice (Nabas) beginnt die Konfliktbegleitung meist mit dem Anruf einer Person, die sich in einer herausfordernden Nachbarschaftssituation befindet.
Heute möchte ich den Scheinwerfer auf die Zeit davor legen: würdigen, welch wesentliche Anteile für die Konfliktlösung zu diesem Zeitpunkt bereits geschehen sind.

Die Entscheidung
Wenn im Nabas-Büro das Telefon klingelt, ist am anderen Ende der Leitung bereits eine wichtige Entscheidung getroffen: selbst aktiv zu werden. Wir hören immer wieder, dass es Überwindung braucht, sich mit einem Konflikt auseinanderzusetzen. Man möchte doch eigentlich keine Probleme haben bzw. sollte die Situation gar nicht so sein, wie sie ist. Konflikte können viel Energie binden – in Form von Gedanken oder unangenehmen Gefühlen. In der Entscheidung, selbst aktiv zu werden, liegt die Möglichkeit diese Energie in Richtung einer Lösungsfindung zu bündeln.

Hat ein Mensch einmal beschlossen, sich selbst zu helfen, kann ihn nichts mehr aufhalten.  Nelson Mandela

Die Wahl der Mittel
Ist entschieden, DASS man sich einer schwierigen Situation stellen will bleibt noch die Frage nach dem WIE. Mit der Wahl, das Nabas anzurufen, entscheidet man sich für einen Weg, auf dem man gemeinsam nach Lösungen sucht und bereit ist, auch die andere Seite zu hören. Friedliche Mittel statt Kampf.

Jetzt!
Was wären all die guten Entscheidungen und Gedanken, wenn man sie dann nicht in die Welt bringt? Mit dem Griff zum Telefon und dem Wählen der Nabas-Nummer wird eine ganz konkrete Handlung gesetzt und die Absicht auf den Boden gebracht.

Wir freuen uns, Ihnen für den weiteren Weg zur Seite zu stehen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Von: Katharina

21. Februar 2024

Bild: Image by Freepik

Blog abonnieren

Loading

Wir informieren Sie, wenn ein neuer Blogbeitrag erscheint.