Bisher haben wir uns damit beschäftigt, wie es denn überhaupt dazu kommt, dass Menschen in Obdachlosigkeit landen. Mit all den Problemen und schwierige Situationen, die die Betroffenen ihr Dach über dem Kopf kosten, ist es jedoch bei weitem nicht vorbei, wenn diese erst einmal auf der Straße gelandet sind – das Leben in Obdachlosigkeit ist nämlich alles andere als ein leichtes.

Foto von Ben Hershey auf Unsplash

Sieht man derzeit aus dem Fenster, so kann man bereits ein großes Problem erahnen, mit dem Obdachlose zu kämpfen haben: Das Wetter, oder noch genauer gesagt, die Witterungsbedingungen. Oft sind obdachlose Personen gezwungen, auch bei eisiger Kälte, starkem Regen oder sogar Schneestürmen ohne wirklich ausreichenden Schutz im Freien zu übernachten. So ist es kein Wunder, dass vor allem in den kalten Wintermonaten ein großes Risiko für Obdachlose besteht, zu erfrieren.

Doch auch schwere Krankheiten, die durch ein geschwächtes Immunsystem einen wunderbaren Nährboden bei Obdachlosen finden, können fatal sein. Da sich die Betroffenen oft keine Krankenversicherung mehr leisten können und gleichzeitig auch nicht die finanziellen Mittel besitzen, um einen Arztbesuch zu bezahlen, erhalten sie häufig nicht die notwendige medizinische Versorgung. Ohne die richtigen Medikamente und in einer zur Erholung äußerst ungeeigneten Umgebung sind Obdachlose also deutlich anfälliger sowie auch verwundbarer, was schwere Krankheitsverläufe angeht.

Nicht nur an ausreichender medizinischer Versorgung scheitert es jedoch – auch eine ausreichende, abwechslungsreiche sowie vitamin- und mineralienreiche Ernährung ist für viele Obdachlose unrealistisch sowie auch schlicht unerschwinglich. Die Folgen sind Mangelerscheinungen sowie auch der Verzehr von überlagerten oder verdorbenen Lebensmitteln, welche weiter zum ohnehin schon angeschlagenen Gesundheitszustand der Betroffenen beitragen.

Foto von Leif Christoph Gottwald auf Unsplash

Darüber hinaus ist auch Hygiene ein großes Problem, wenn es um die Gesundheit von Obdachlosen geht. Ohne ein festes Dach über dem Kopf und ohne ausreichend Geld, um beispielsweise Waschsalons oder die Duschen in einem Fitnessstudio aufsuchen zu können, ist es ausgesprochen schwierig, ein angemessenes Maß an Hygiene aufrechtzuerhalten. Auch hier leidet die Gesundheit der Betroffenen erheblich, was Infektionen und Erkrankungen begünstigt.

Nächste Woche wollen wir uns noch einige weitere Probleme ansehen, mit denen Obdachlose zu kämpfen haben.

Quellen:
https://aktion-bruecke.de/folgen-der-obdachlosigkeit/
https://praxistipps.chip.de/obdachlosigkeit-ursachen-und-folgen_119551

Hinterlassen Sie einen Kommentar